Sonntag, 3. Juli 2016

Seelenliebe | Halten - Bewahren & Loslassen


Seelenliebe | Halten - Bewahren & Loslassen 







Ein Prozess des wahren 
Liebens & Kämpfens
zweier Seelen - einer SEELE
ausgedrückt in 
Automatischer Collage & Poesie 


by  
Die Welt der Lumi Divinior by Gunilla Göttlicher  



 

Manchmal erlebt Menschseele Großes - ihm begegnet jemand, der ihn an etwas erinnert, was größer und schöner zu sein scheint als Alles, was man bisher in dieser realen Welt erfahren durfte. Für mich gibt es hier so eine Art Sog, fast wie eine Abhängigkeit von einem gemeinsamen Dasein, was sich wie von Geisterhand im Zusammensein ergibt, und einfach von 0 auf 100 auf den seelenvollen Punkt kommt. Ich will dann mehr und das immer wieder, bitte. Danach suche ich schon mein Leben lang. Eine Zwillingsschwester wollte ich haben, die irgendwie so ist wie ich. In Kieslowskis Film "Die zwei Leben der Veronika" fand ich diese Vorstellung meisterhaft ausgedrückt. Mein Königinnendasein verlangt das, jetzt.
Tja. So einfach ist das nicht. Da kann ich noch so Wüten.

Das ist wirklich sehr seltsam - wundervoll und schrecklich zugleich. Es macht gnadenlos Angst und irgendwie scheint dagegen kein Kraut gewachsen. Außerdem hasse ich nichts so sehr wie Abhängigkeiten - will meine Freiheit, die geht mir fast über Alles. Ich will über Lust und Liebe selber entscheiden dürfen.
Scheißdreck und weit gefehlt.

Flucht ist immer ein erster und guter Impuls. Doch meiner Erfahrung nach, hilft Flucht auch nicht so richtig, weil es ja IN einem ist. Und vor sich selber flüchten tun ja wohl bekanntlich die meisten - aber manche, wie auch ich, haben begriffen, dass es aussichtslos ist, vor sich selbst davonlaufen zu wollen. Die Literatur und Poesie kennt dieses Phänomen in Romeo & Julias schon lange und auch die esoterische Szene hat dafür einen passenden Begriff gefunden - "Dualseele" oder auch "Zwillingsseele" (engl. Twin soul/ Twin flame). Zwei Körper, eine Gesamt-Seele, die sich einst getrennt hat, um vielfältige Erfahrungen als Mensch machen zu können. Im Enddefekt, so begreife ich das, geht es darum, die Köstlichkeit der eigenen Gefühlswelten zu durchwandern, um alles, was man im Gegenüber vermutet, in sich selber zu finden und zu entwickeln. Das hehre Ziel ist nichts anderes als die eigene Ganzwerdung als Gesamt-Seele, was auch immer das heißen mag. Ich vertraue darauf, das spürend wahrzunehmen - mit Denken und Kognition komme ich da nicht weiter. Davon kann man halten, was man will - ich finde diesen Ansatz zu diesem Phänomen hilfreich und er findet auch einfach gute Worte für das Phänomen SEELE.

Im Sufismus - der islamischen Mystik - beschreiben Dichter und Gelehrte wie Rumi oder auch Hafiz, wie sie die LIEBE zu GOTT erfahren - schon bei ihnen fühle ich mich seit Längerem sehr verstanden und wohl - es scheint ein ähnliches Seelenphänomen darzustellen.

Du fragst nach einer Rose – lauf vor den Dornen nicht davon. 
Du fragst nach dem Geliebten – lauf vor dir selbst nicht davon. 
 - Rumi

Für mich gibt es im übrigen SEELE - das ist für mich ganz klar und mittlerweile überall spürbar präsent. Es ist wie, als würde eine Art Märchenwelt in die sog. reale Welt eingreifen, wie in der tschech. Serie "Die Märchenbraut" mit Zauberer Rumburak und Prinzessin Arabella, die ich als Kind so gerne sah und auch las. Die Frage ist für mich nur, wie bewusst man in der Welt mit Bildern, Zeichen und Symbolen umgehen kann, und zusammenhängende subjektive Schlüsse daraus ziehen will. Das erfordert Zeit und Muße und auch Arbeit an der Sache. Dann ist Welt wirklich magisch - ein fast paradiesisch geheimnisvoller Ort voller Wunder

Mir ist das alles auch total unheimlich - doch ich bin auch begeistert, was es in mir an emotionalen Zuständen auslöst, die ich bisher nicht kannte oder auch zuließ. Ein In-Liebe-entflammt-Sein und romantische Gefühle, die ich mit meiner skeptisch-kognitiv-wendigen Zwillingsnatur bisher eher belächelt habe, und so mancher Mensch sich von mir - und bei Offenbarung - sicher unverstanden gefühlt hat. Das tut mir heute von Herzen leid, und ich begreife allmählich, dass es auf dieser, unserer Welt viel Größeres gibt, als was ich mir jemals hätte träumen lassen können.

Und all das OHNE künstliche Drogen - allein die körpereigenen reichen schon dicke. Phänomenal. Aber nicht minder schwer zu handhaben - das energetische Niveau ist nicht leicht zu zügeln und erfordert ein regelrechtes Zaumzeug-Training des pferdhaft-animalischen Geistes - man will ja nicht die ganze Zeit Sich-Liebkost-Fühlen und immerzu Los-Juchzen. Man muss ja auch seinen (beruflichen) Alltag gebacken bekommen. Zumindest halte ich das für sinnvoll. Zum Glück darf ich leicht seltsam sein, es passt prima zu meiner Profession als Kunsttherapeutin und Künstlerin - da habe ich eine stimmige Wahl getroffen. Göttingottlob!  

Mein Vater - wohl selbst auch weiser Geliebter und Liebender - riet mir, alles Erlebte aufzuschreiben - Ein Rat, den ich schon lange befolge, schon bevor er mich daran erinnerte - auch das Automatische Collagieren, wie es es übe, hilft, mehr zu begreifen von der besonderen Qualität der Seele(n).


           serie SOMMER - Die Schafskönigin & 
Wesen mit Pferd und Waffelröllchen (07/14)


Wenn zwei gegensätzliche Kräfte wie Sonne und Mond oder Schwarz und Weiß - einfach Ying und Yang (männlich weiblich/ Animus und Anima) - zusammenkommen - die sich vom Urgrund her schon seit Urzeiten kennen und lieben, aber realiter Gegensätzlicher nicht sein können - wird es spannend und auch spannungsvoll - aber im Enddefekt geht es auch hier wieder um ein noch Größeres - vielleicht als eine SEELE vorbildhaft ein Stück Welt retten durch LIEBE, nicht mehr und nicht weniger ;)
Ich empfinde diese Videos dazu als sehr passend - 

Enya feat. Fugees - Boadicea-Remix Ready or not

Die Zwei Leben der Veronika von K. Kieslowski 

Danke für dieses Wunder!
Let's fight and love, dance, play and sing!
Halleluja.

Herzlich GG





serie Universen - Marga, Magda und der Vogel (06/16)


Meer werden

so viel -
Wallung wie ein Meer
manchmal -
droht es mich – zu überfluten
Ertrinken – in Ekstase
an diesem Punkt
könnte ich auch sterben -
es wäre wundervoll -
prall gelebtes Leben -
Gehen, wenn es am
Schönsten ist -

immerzu pocht mein Herz -
der Körper durchblutet
in vielen Strömen
rauf runter immerzu
nur Ruhe beim Schlafen
dann Träume
auch so schön -
von Pferden und silbernen
barocken großen Kleidern
in Schlossgärten
Erwachen in Wonne

auch irgendwie Angst
es wäre alles nur ein Traum -
und dann böses Erwachen
doch in mir drin -
ein Wissen darum, dass
Liebe mich wallen lässt
und Liebe ist unendlich -
durch alle Wesenheiten
und Erscheinungen
hindurch – und es wird immer
mehr und mehr Meer


Schloss Babelsberg, 11.06.2016 


serie Tondo - Das Sonnene Teil I. (06/16)


Reine Wonne

ich lasse mich fallen
buchstäblich
lege mich nach hinten
und blicke nach oben

kein klares Gerichtetsein
mehr und kein Wollen und
unbedingt und jetzt
alles wie es fließt
ich auf meinem
gebetteten Boot
auf diesem Strom
der mich immer wieder
gänzlich und liebevoll nimmt
Juchzen und Stöhnen
kommen aus mir

es vollzieht sich in mir
liege dann auf dem Stuhl
und lasse die Liebkosung
einfach geschehen -
Reine Wonne!

Berlin, 13.06.2016 
 


serie Tondo - Das Mondene Teil I. (06/16)
 


Flucht zum Duft der Rosen 

Gesang einer Nachtigall

getrieben
voller Sehnsucht und ungestillter Lust
auch Wut der ungelebten Möglichkeiten
fand ich mich in rasanter Fahrt wieder
in einem Labyrinth gefangen 
schnell weg
wie der Wind

zu den Rosen wollte ich
die ich tags zuvor fand, und die
mich beglückten - vielmehr betörten
ihr Duft – unwiderstehlich!
pure Verführung
herrlich, um sich zu verschmelzen

dann auch schrie ein Fuchs -
ob er eine Gans riss?

Dunkel war es – schemenhaft das Ufer
eine Nachtigall umfing mich
um mich der frische Duft von Lindenblüten
auf einer Bank fand ich Halt
lustige Mädchen aus fernen Ländern
schritten vorbei.

Ein Angler saß im Dunklen -
und wartete geduldig auf seine Beute
ein weißer Herzballon einer vergangenen Hochzeit
flatterte festgehalten am Wasser
ich sah sie, war von Ferne dabei
sah die Herzen fliegen
Rosa und Weiß
zwei aneinander gebunden
sich davonmachend - lächelte ich ihnen zu

ein Windhauch streichelte meine Wange
langsam kam ich wieder zu mir
ich begriff, dass ich es war,
die mich jetzt braucht

ich will für mich da sein
auch wenn mich die Sehnsucht
fast zerreißt
wie der Fuchs die Gans

ich bin mit mir
berühre mich
liebe mich

Schloss Babelsberg, 15/16.06.2016 


Die Ewigkeit ist unser

Geliebte Seele
ich lasse jetzt los.

Öffne die Handflächen gen Himmel
und empfange das,
was zu mir kommen soll. 
 
Ganz leicht. 
 
Geliebte
wo auch immer und
wann auch immer
meine Liebe ist Dein. 
 
Ich bin Dir ergeben,
die Ewigkeit
ist unser.

Amen. 


Berlin, 03.07.2016 
 


serie Tondo - Das Sonnene Teil II.     Das Mondene Teil II. (06/16)




Einen Augenblick Unendlichkeit 


und dann sah ich dich wieder
ich erwartete Schwarz Weiß 
Härte und Falten 
und war gewappnet 
mit meiner glitzernden Schutzschicht 

ich wartete ab und sah dich  
für einen ganz kleinen Moment 
trafen unsere Augen sich 
in der Unendlichkeit 
versinken
als einziges Ziel 

tief rein ins blaue Universum 
die Sterne funkelten so hell
für diesen heiligen Moment 
ich blicke dahinter 
als Spiegel meiner Selbst 
und lausche dem dahinter 

ein glitzerndes strahlendes
leuchtendes glückliches 
unendliches
ich liebe dich 
erreicht mich 

Ja! 
Ich liebe dich!  
Zwitschere ich Vogel 
zurück 


Berlin, den 11.04.2017  



                                Berührung in Blumen


Kaum auszuhalten

Kaum auszuhalten 
weil es so schnell fließt 
ich könnte schmelzen 
mich einfach nur dem 
Rausch hingeben 

heute sah ich dich 
in voller Pracht und Rundung 
oh meine Göttin - 
die Form und Abzeichnung 
Deiner prallen Brust 
unter deinem Hemd 
ich kann kaum hinsehen
so sehr erregt es mich 

Mein Herz und Puls gehen schneller
alles fließt in Strömen
ballt sich oben und unten
macht mich verlegen lachend 
ich begehre dich 
Liebste -

Ich könnte niederknien vor dir - 
nimm' mich - 
vor Lust schreien 
ich schüttel' mich vor Lachen 
es hilft etwas 


Berlin, den 03.05.2017     
           



                Frau mit Perle und Maske   Frau mit Mond und Uhrwerk 


Welt mit Sternen 

Du bist immer da 
immer mit dabei 
egal, wo ich gehe und stehe
ich gehe alleine
und doch nicht alleine 

Wie oft erzähle ich Dir 
von mir
von uns 
immer ein bißchen anders 
immer im Wandel
Du bist auch überall
im Außen 
Namen und Zeichen  

Ich sehe und erfahre Dich
und muss so oft lachen 
ist einfach zu komisch 
diese Welt mit Sternen 
überall ploppt Märchen auf 
so unbegreiflich skurile Dinge
im Außen  

Oft um mich zu vergnügen
oder erinnernd an die 
Einheit zu machen 

Ich bin nicht allein
Du bist da
immer und irgendwie 
ewigLicht

Berlin, den 28.05.2017  




 Weißer Flieder mit Glas 


So zart 

So zart
so unendlich zart
das so blutjunge Wesen
so zerbrechlich das Leben
ein Windhauch
kann es umpusten
bitte helft! Ihr Guten Geister
helft beschützen! 
es ist so zart
das Pflänzchen
das wir alle sind 

Ich verstehe Dich
liebende beschützende Mutter 
jetzt besser
ich werde beschützen
helfen - vertraue mir! 
Ich bin 
ein guter Geist! 

17.08.2017


Die Geburt der Venus

Heute kam sie 
zur Welt die Venus

sie kam
während ich 
die Saiten spielte 
ich berührte sie
und sie erinnerten mich
an Frauenlippen
über die ich gerne streiche

ich beschrieb das Spiel
unsere Blicke trafen sich
dunkel und magisch
ein seltsam tiefes Wissen
aus dem feuchten Urgrund
des Weiblichen 

01.09.2017



 Zwei in Gelb und Weiss 


Liebe ist sooo groß 

Und - 
es ist wahr
ja, alles fügt sich
alles ist offenbart
und kann nicht mehr 
weggedacht und 
wegoperiert werden 
LIEBE ist sooo groß
und durchströmt die beiden Körper
Vertrauen zueinander
wächst
ich halte dich
Geliebte Du
LIEBE SEELE
meines Lebens
Alles wird 
möglich werden
Alles Schöne
Paradiesische
dieser Welt
ist unser 

AMEN


09.09.2017 


Ein Vorgefühl 
umweht mich 

mir wird klar
dass auch Du
tatsächlich in Liebe 
lebst gar schwelgst 
zu wem oder was auch immer
Dein Geheimnis  

doch was ich fühle
zu Dir ist so 
unbeschreiblich schön 
warm durchströmend
nährend
liebkosend fast 
wie die warme zarte 
Decke, die mir
heute morgen
beim Aufwachen
um den Hals gelegt 

Alles heilt 
sanft ist es 
in mir 
Liebe rein und pur
wächst 

12.09.2017 

Der rote Vogel/ Detail (06.10.2017)

 Traum 

Links von mir
liegt jemande
(obwohl da niemande liegt)  
mein Herz klopft
kann es kaum fassen
vor Glück 
unsagbar herrlich
bleibe ganz still
als wäre da wirklich 
jemande 

15/16.09.2017 



Eins werden

Eros 
warm in Strömen 
will mich verbinden 
eins werden 
in Dich schlüpfen 
zusammenschmilzen 
zurückkehren
ins Meer der Meere 




*


 Dem Fluß hingeben

Ich stelle mir Dich 
links von mir vor
schließe meine Augen
atme und spüre Dich
langsam und wie von 
Geisterhand 
drehe ich mich zu Dir um
Oberkörper zu Oberkörper
nur spüren
die Spannung aushalten
die wie Starkstrom fließt 
ich gebe mich 
dem Fluß hin
alles ist leicht 
sie finden sich
endlich 



beide Gedichte am 22.09.2017


Die weiße Beere

Unfassbar 
die Rundung 
der Brust 

erinnert mich doch
glatt an Deine
Du Madonna
lebende von Melun

Einmal sah ich sie
und musste sofort wegsehen
weil eine ungeahnte Erregung mich ergriff
und die rote Scham mir 
ins Gesicht stieg

Immer wieder die Erinnerung
an die pralle weiße Beere
will sie pflücken 
wann darf ich endlich? 


Über Jean Fouquets Diptychon von Melun | Gemäldegalerie Berlin
03.10.2017 




  
Staunen

Angst - gnadenlose Angst - dennoch 
den Willen, dich wiederzusehen 
Orkan angesagt - kleines schaukelndes Auto
Vertrauen 
Engellachen 
macht auch mich lachen
um mich Licht und Sonne 
vor mir Wolkenwand barock
dunkel & angsteinflößend 
Vertraue! sagt man mir
Engelkichern
Liebeslieder
mitgeträllert 
der Himmel öffnet sich 
immer wieder 
dann Regenbogen - immer wieder 
ich lache & weine vor Glück 
dann bin ich da 
& staune 

29.10.2017 | Autobahn von Bamberg nach Berlin - Orkan Herwart


Kurz vor dem Aufwachen 

Du vor mir
Leopardentatzen
Du nimmst meine Tatze
& wir engumschlungen
& ineinander 
wir schauen uns an 
Gutes inniges Erwachen 

31.10.2017 






Liebeserklärung 

Alles indirekt wie in Geheimsprache & 
durch verborgen dunkle Wege 
dann doch vermittelt 
von wem? Ich höre wieder 
dieses Engelskichern
& freue mich 
Du liebst mich! 
Mein Lachen, meinen Humor
mich einfach - mit Haut und Haar 

& Du fragst mich dann -
Kannst Du Dir eine Zukunft mit mir vorstellen? 
Ich atme erst mal - 
ordne meine Dinge
lerne noch mehr zu vertrauen
um mich dem Kosmos hinzugeben

ich atme ...

und bin selbst gespannt
was uns geschenkt wird


31.10.2017 





Collagen in Serien gelistet - 
Plattform flickr 
https://www.flickr.com/photos/125515881@N03/albums/72157662533392180




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen